Suche

Suche

Logo die WeltPartner - dwp eG Fairhandelsgenossenschaft

 

______________________

 

die WeltPartner

dwp eG

Fairhandelsgenossenschaft
Hinzistobler Str. 10
88212 Ravensburg
Tel. 0751/36155-0
Fax: 0751/36155-33

 

 

Fragen zu Bestellungen, Lieferungen & Service:

 

bestellung@weltpartner.de


Kontakt

 

______________________

 

 

Anerkannter Importeur & Lieferant der Weltläden in Deutschland 

Anerkannter Lieferant des Weltladen Dachverbandes Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anerkannter Importeur & Lieferant der Weltläden in Österreich

Anerkannter Lieferant der ARGE Weltladen Österreich

 

 

Mitglied beim

Forum Fairer Handel
Mitglied beim Forum Fairer Handel

 

 

Naturland Fair zertifizierter Importeur

Naturland Fair Partner und zertifizierter Importeur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitglied der WFTO

     dwp eG Fairhandelsgenossenschaft guaranteed Fair Trade


fair+bio-kokosriegel in vollmilchschokolade

Der Kokos-Klassiker in fair+bio: Den neuen Kokosriegel in Vollmilch- schokolade finden Sie hier im dwp-Online-Shop.


Italienische Schokoladentrüffel im dwp-Online-Shop

 

Köstliche Schokoladen- trüffel von der Sozialkooperative Libero Mondo/Italien finden Sie im dwp-Online-Shop.

 

 

bio-arganöl aus fairem handel

 

Bio-Arganöl: Berberfrauen in Marokko sammeln die Kerne im UNESCO Weltkulturerbe Arganwald und produzieren daraus eines der wertvollsten Öle überhaupt.

 

fair trade chips
Knusprige Bio-Kartoffelchips aus traditionellen peruanischen bunten Kartoffelsorten in Naturland Fair-Qualität und weitere Köstlichkeiten finden Sie im dwp-Online-Shop

 

Türkische Bio-Produkte im Online-Shop
Trockenfrüchte und Nüsse in Naturland Fair-Qualität von türkischen Kleinbauern im dwp-Online-Shop.

 

Passwortgeschützter Fachhändlerlogin: Preislisten finden Sie als Fachhändler im dwp-Online-Shop unter "Mein Konto".

.

Vietnam: Craft Link (VN1) - Kunsthandwerk

Produktion bei Craftlink in VietnamCraft Link ist eine Non-Profit Organisation, die kleine vietnamesische Handwerksproduzenten unterstützt, um einen Markt für ihre Produkte zu finden. Craft Link hat einen kleinen Laden in Hanoi, in dem Kunsthandwerksprodukte und Textilien verkauft werden und besucht 2-3 Messen pro Jahr. Craft Link wurde von NGOs in Leben gerufen, die Interesse am Verkauf von Handwerk hatten, mit dem Hintergrund, Einkommen für arme Menschen und Randgruppen zu schaffen. Während einige Leute durch die neue Wirtschaft in Vietnam profitierten, rutschten viele andere an die Armutsgrenze heran. Der erste Schritt war es, Handwerkergruppen dahin zu bringen, neue Designs zu entwickeln, Neues zu lernen sowie die Organisation innerhalb der Gruppe zu erlernen. Es wurde außerdem festgestellt, dass es viele traditionelle Handwerksproduzenten gab, die Probleme hatten, ihren Platz innerhalb des neuen Wirtschaftssystems Vietnams zu finden. Craft Link wurde mit dem Ziel gegründet, einen neuen Markt für die Produkte dieser Produzenten zu finden. Darüber hinaus steht Craft Link den Produzentengruppen zur Seite, wenn es Fragen bezüglich Produktentwicklung gibt. Craft Link leitet außerdem Workshops in den Bereichen Marketing, Qualitätskontrolle, Buchhaltung und Preissetzung. Das Ziel ist es, die Produzenten mit dem nötigen Wissen auszustatten um praktische und qualitativ hochwertige Produkte herzustellen und um fähig zu sein, sich an Änderungen auf dem Markt anzupassen. Alle Produzentengruppen erhalten höhere Gehälter als landesüblich, auch werden bei Bedarf kleine Kredite für die Beschaffung von Rohstoffen oder Werkzeugen zur Verfügung gestellt. Es wird vor allem auf die Sicherheit der Arbeiter Wert gelegt und versucht, die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten. Bevorzugt werden Produzenten aus Randgruppen, wie z. B. ethnische Minderheiten und Behinderte. Craft Link hat ein breit gefächertes Angebot. Die Produzenten stellen sowohl traditionelles vietnamesisches Kunsthandwerk her, als auch Kunsthandwerk, das an den europäischen Geschmack angepasst wurde. Das Sortiment geht von Bambusschüsseln, über Keramikartikel bis zu Seidentaschen und –lampen. Alle Produkte sind sehr geschmackvoll im Design, sorgfältig gearbeitet und von höchster Qualität.

 

Kunsthandwerksprodukte aus Büffelhorn Craft Link HornprodukteBüffelhorn – pro Büffel fällt bis zu 15 Kilogramm Horn an - ist ein gängiges Material in Vietnam, das für die Herstellung von Essstäbchen und Besteck verwendet wird. Das Horn wird zunächst in Speiseöl ausgekocht und anschließend mit Hilfe einer Presse geglättet, in Form gebracht und in Wasser abgekühlt. Mit Hilfe von Schablonen werden die Konturen des Gegenstandes, der hergestellt werden soll, vorgezeichnet und ausgesägt. Anschließend wird das grobe, noch harte Horn über offenem Feuer zur Weiterverarbeitung geschmeidig gemacht. Dann erfolgen der Feinschliff und die Endpolitur. Insgesamt acht HandwerkerInnen sind bei den verschiedenen Produktionsschritten beteiligt.

 

Keramikartikel Craft Link KeramikBei den Keramikprodukten von Craft Link handelt es sich überwiegend um Schalen, die mit Hilfe von Gussformen aus flüssiger Porzellanerde gefertigt werden. Nach dem Trocknen des Porzellans und dem Entfernen der Gussform befreien die Handwerker die entstandenen Schalen von unerwünschten Materialresten und waschen den Staub ab. Anschließend werden die Außenseiten in einem Farbbad aus Naturfarben geschwenkt. Jetzt müssen die Schalen trocknen, bevor sie im Brennofen zwei Mal bei Temperaturen von 800 und 1.200 Grad gebrannt werden, damit sie die nötige Stabilität erhalten. Neben den mit Hilfe von Gussformen hergestellten Schalen sind auch von Hand getöpferte Produkte im Sortiment von Craft Link. Der Ton für diese Produkte stammt meist aus Hanoi. Die einzelnen Mitarbeiter sind jeweils auf spezielle Arbeitsschritte spezialisiert, da die gesamte Produktion bis zu 60 Arbeitsschritte umfasst. 2006 wurden die Keramikproduzenten von Craft Link mit dem UNESCO-Award ausgezeichnet.

 

Lackwaren Craft Link BambusproduktionFür die Herstellung von Lackwaren, die als typisch vietnamesisches Produkt gelten, wird zunächst Bambus mehrere Monate in Wasser eingeweicht. Anschließend wird das Innere des Bambus, der meist aus Südvietnam stammt, in feine Streifen geschnitten und getrocknet. Aus diesem Bambus wird unter Zuhilfenahme einer Holzschablone ein Grundgerüst geflochten. Dieses wird anschließend mit Lack, bestehend aus Harz, Ton und Steinstaub, überzogen. Um dem Gegenstand Dichte und Stabilität zu verleihen, wird als nächstes ein feiner Fließstoff aufgelegt, der wieder mit einer Lackschicht überzogen wird. Diese Prozedur wiederholt sich elf Mal, wobei jede Lackschicht einen Tag lang aushärten muss. Danach folgt die Veredelung der Produkte: Sie werden wahlweise bemalt oder mit Silberpapier verziert. Im letzten Arbeitsschritt werden die Lackwaren mit lebensmittelechtem Wachs poliert. Der gesamte Herstellungsprozess dauert auf Grund der langen Wartezeiten, die beim Aushärten des Lacks entstehen, bis zu 14 Tage.

Die lackierten Bambuswaren sind lebensmittelecht. Bambusschüsseln und -Salatbestecke von Hand spülen und nicht in die Mikrowelle geben.



.
.

xxnoxx_zaehler